Guido Gwerder konnte den Herbstschwinget in Unteriberg gewinnen. Dies Dank einem gestelltem Schlussgang von seinem Klubkameraden Dario Gwerder.

Fünf Muotathaler waren gestern in Unteriberg am Start. Der Nichtkranzer Dario Gwerder startete souverän in den Wettkampf. Nach den beiden Plattwürfen gegen den Kranzer Markus Niederberger und gegen Roger Kenel folgte die Niederlage gegen Bruno Linggi. Danach gewann der Nichtkranzer die zwei weiteren Duelle gegen Paul Suter und Dominik Hess. Somit stand Dario Gwerder im Schlussgang. Sein Gegner hiess Pirmin Föhn, Freienbach. Föhn brachte Dario im letzten Zug an den Rand einer Niederlage. Dario wehrte sich und konnte somit eine Niederlage im letzten Moment abwehren. Da Dario die Note neun nicht erhielt, wurde sein Klubkamerad Guido Gwerder lachender Dritter. Guido konnte somit nach der Melchsee-Frutt 2004 sein zweites Rangschwinget gewinnen. Guido stellte zum Auftakt gegen Christian Gwerder und im vierten gegen Bruno Linggi. Die andern vier Duelle gewann Guido gegen Marcel Elsener, Beat Suter, Florian Heinzer und Christian Bucher. Mit einer Punktzahl von 57.50 Punkten konnte er sich als Sieger ausrufen lassen. Ebenfalls die Auszeichnung holten sich Daniel Betschart, Josef Heinzer und Andreas Gwerder.
Nun ist eine lange Schwingsaison zu Ende. Schon bald heisst es wieder mit dem harten Wintertraining beginnen, steht doch nächstes Jahr ein Eidgenössisches Schwingfest im Kalender.