Am letzten Sonntag konnten sechs Muotathaler Schwinger am Emmentalischen Schwingfest in Sumiswald teilnehmen. Dank der gegenseitigen langen Beziehung kam dies zu Stande. Guido Gwerder, Stefan Heinzer und Ralf Schelbert konnten den Heimweg kranzgeschmückt antreten. Theo Blaser verpasste trotz einer guten Leistung das Eichenlaub.

Guido Gwerder startete mit dem Unentschieden gegen den Einheimischen Patrick Schenk. Dann folgten zwei Siege über Marcel Wenger und Michael Scheuner. Im vierten Gang verlor er gegen den Eidgenossen Thomas Zaugg. Im Ausstich wurden Christian Brönnimann und um den Kranz der zähe Damian Gehrig platt bezwungen. Dies bedeutet Rang fünf mit 57.00 Punkten.
Der Älpler Stefan Heinzer startete mit einem Unentschieden gegen Damian Gehrig. Dann folgte der Sieg gegen Ueli Krebs und die Niederlage gegen Patrick Schenk. Um den Kranz gewinnen zu können, durfte sich Stefan am Nachmittag keine Blösse mehr geben. Er meisterte diese Aufgabe souverän. Dank den Siegen über Adrian Gäumann, Fabian Mosimann und im ersten Zug gegen Jonas Michel war der Kranz Tatsache. Er klassierte sich ebenfalls im fünften Rang.
Ralf Schelbert verlor im Anschwingen unglücklich gegen den unbequemen Philipp Reusser. Dann folgten zwei Siege über Thomas Schenk und Patrick Walther. Im vierten Gang musste er gegen den Eidgenossen Willy Graber eine Niederlage einstecken. Im Ausstich wurden Thomas Ramseier und Simon Röthlisberger sicher bezwungen. Ralf belegt den sechsten Schlussrang mit 56.75 Punkten.
Lange Zeit gut im Rennen lag auch Theo Blaser. Nach den beiden Siegen im Anschwingen verlor er gegen Thomas Sempach. Der vierte Gang konnte er wieder gewinnen. Gegen den späteren Festsieger Remo Käser konnte sich Theo sehr gut einstellen und verlor nach guter Gegenwehr. Leider verpasste Theo durch die Niederlage im sechsten Gang gegen Fritz Ramseier das wohlverdiente Eichenlaub.

Im Schlussgang bezwang Remo Käser Matthias Äschbacher.