Gestern fand in Einsiedeln das 110. Innschweizer Schwing- und Älplerfest statt. Drei Muotathaler erkämpften sich das begehrte Eichenlaub. Ralf Schelbert gewann in dieser Saison bereits der sechste Kranz, Guido Gwerder der vierte und Dario Gwerder der dritte.

Ralf Schelbert startete mit zwei Siegen über den Eidgenossen Martin Suppiger und Seppi Felder. Der dritte Gang gegen den Berner Gast Christian Gerber wurde gestellt. Im vierten Gang bezwang er Michael Briker. Im fünften Gang musste er gegen den Vorjahressieger Andi Imhof eine Niederlage einstecken. Um den Kranz bezwang er Ronny Schöpfer was für ihn Rang sechs mit 57.00 Punkten bedeutete.
Dario Gwerder startete mit einem Plattwurf gegen Andreas Arnold. Im zweiten Gang musste er gegen seinen Jahrgänger Joel Wicki der Kürzeren ziehen. Dann wurde Marco von Flüe sicher bezwungen. Im vierten Gang verlor Dario gegen den Eidgenossen Erich Fankhauser. Im Ausstich konnte sich der Sennenschwinger zwei Siege über Lars Würsch und Michael Müller notieren lassen. Mit 56.75 Punkten im Rang sieben konnte sich Dario der erste Innerschweizer Kranz aufsetzen lassen.
Guido Gwerder startete mit einem Unentschieden gegen den unbequemen Werner Suppiger. Christian Bieri wurde im zweiten Gang in letzter Sekunde besiegt. Im dritten Gang musste Guido gegen Joel Wicki eine Niederlage einstecken. Dann folgte der Sieg über Manuel Elsener. Der fünfte Gang wurde gegen Stefan Gasser gestellt und um den Kranz wurde Elias Kempf bezwungen. Somit gewann Guido mit 56.25 im neunten Rang seinen fünften Innerschweizer Kranz.

Leider konnte kein weiterer Muotathaler um den Kranz kämpfen, da die fünften Gänge teils gestellt oder verloren wurden.