Sechs von acht Muotathaler holten sich gestern die Auszeichnung am Herbstschwinget in Unteriberg.

Bei teilweise regnerischem Wetter fand gestern der letzte Wettkampf der Schwyzer Schwinger n Unteriberg statt.

Am Start waren acht Muotathaler.

Dario Gwerder erreichte mit 57.25 Punkten den dritten Rang. Nach dem Unentschieden im ersten Gang gegen Lukas von Laufen gewann der bald 19-jährige die zwei folgenden Gänge gegen Hanspeter Kamer und Christian Lagler. Im vierten Gang musste er gegen Christian Schuler eine Niederlage einstecken. Im Ausstich wurden Dominik Gwerder und Bruno Fink sicher bezwungen.

Vorjahressieger Guido Gwerder rollte das Feld von hinten auf. Nach dem Unentschieden im ersten Gang gegen Dominik Oertig, wo Guido klar überlegen war, folgte die Niederlage gegen seinen gleichaltrigen, langjährigen Mitkontrahenten Christian Schuler. Dann konnten vier Siege über Beat Suter, Daniel Schuler, Adrian Steinauer und Peter Effinger geschrieben werden. Dies reichte mit 57.00 Punkten für den vierten Rang.

Im gleichen Rang klassierte sich Ralf Schelbert. Zum Auftakt stellte er gegen den unbequemen Adrian Oertig. Dann folgten drei klare Siege gegen Markus und Peter Effinger und Roland Kälin. Im fünften Gang musste er gegen Christian Schuler eine Niederlage einstecken ehe er im sechsten Gang Marcel Arnold platt bezwang.

Daniel Betschart startete mit zwei Siegen gegen Jonas Vogler und Damian Ulrich. Dann musste er sich von Christian Schuler das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Im vierten Gang bezwang er Ronny Schöpfer, Sieger der Eidg. Nachwuchsschwingertages 2015, platt. Im Ausstich verlor er gegen Marcel Bierei und Daniel Inderbitzin. Mit 55.25 Punkten erreichte er Rang neun.

Auf die gleiche Punktzahl kam auch der Rekrut Michael Betschart. Er gewann gegen Patrick Gisler, Martin Grab (99) und Ronny Heinzer. Gegen die drei Kranzer, Adrian Steinauer, Philipp Schuler und Christian Odermatt musste er jeweils eine Niederlage einstecken. Zu erwähnen gilt sicher, dass der Illgauer den Routinier Philipp Schuler an den Rand einer Niederlage brachte.

Ungeschlagen verliess André Bürgler den Schwingplatz. Er konnte sich fünfmal die Note neun und einmal die Note zehn schreiben lassen. Er stellte gegen Philipp Schuler, Roland Kälin, Samuel Suter und im Ausstich gegen die beiden unbequemen Dominik und Adrian Oertig. Der Plattwurf gelang ihm gegen Sebastian Arnold.

Sieger wurde Christian Schuler, dies dank einem Schlussgangerfolg gegen Marcel Bieri.

Nun heisst es für die Muotathaler-Schwinger nach einer langen und erfolgreichen Saison erst mal Pause machen bevor im Dezember wieder mit dem Training begonnen wird.

 





 

.