Am Frühjahrsschwinget in Oberarth holten sich fünf Muotathaler die Auszeichnung, wobei Dario Gwerder gegen Mike Müllestein im Schlussgang stand.

Dario Gwerder startete mit zwei Siegen über Stephan Studinger und Remo Kälin souverän in den Wettkampf. Dann folgte die Niederlage gegen Mike Müllestein. Im vierten bezwang er Roman Schelbert und im fünften Jan Wittwer. Im sechsten Gang trennte er sich von Stefan Kenel unentschieden. Infolge des grosse Punktevorsprungs von Mike Müllestein musste herausgeschwungen werden. Dario Gwerder und Stefan Kenel waren nach sechs Gängen punktgleich. Infolge des besseren Notenblattes wurde der Muotathaler bevorzugt. Der Schlussgang endete nach zehn Minuten gestellt. Mit 57.25 Punkten kam Dario somit auf den hervorragenden zweiten Schlussrang.

Stefan Heinzer startete ebenfalls mit zwei Siegen. Cyrill Villiger und Oliver Hermann heissen die Unterlegenen. Im dritten Gang trotze er dem Eidgenossen Andreas Ulrich ein Unentschieden ab. Dann folgte der Sieg über Markus Kälin. Im fünften Gang unterlag er Stefan Kenel, ehe er zuletzt Ivo Weber platt bezwingen konnte. mit 57.00 Punkte platziert sich Stefan auf dem dritten Rang.

Routinier Guido Gwerder gewann im ersten Gang gegen Josias Wittwer. In einem harten Kampf unterlag er im zweiten Gang kurz vor Zeitablauf dem Eidgenossen Andreas Ulrich. Im dritten Gang wurde Marcel Betschart bezwungen. Dann folgten zwei gestellte Gänge gegen Bruno Schürpf und Christian Gwerder. Im sechsten Gang konnte Guido den Alptahler Markus Effinger bezwingen und kommt mit 56.50 Punkten auf den fünften Schlussrang.

Infolge Rekrutenschule weist der Illgauer André Bürgler Trainingsrückstand auf. Dies spürte man in Oberarth aber kaum. Nach dem Unentschieden im ersten Gang gegen Lukas Bürgler gewann er gegen Roman Schelbert und Stefan Gemsch. Im vierten Gang trotze er dem Eidgenossen Andreas Ulrich ein Unentschieden ab. Im fünften musste er gegen Franz-Toni Kenel stellen und im sechsten wurde Samuel Suter sicher bezwungen. Mit 56.25 Punkten erreichte er den sechsten Rang.

Silvan Betschart gewann drei Gänge, verlor im Anschwingen gegen Remo Kälin und Stephan Studinger, sowie um einen Spitzenplatz im sechsten gegen Bruno Linggi. Mit 55.25 Punkten reichte es dem Turnerschwinger zur Auszeichnung.

Theo Blaser und Beni Gwerder verloren im entscheidenden Gang um die begehrte Auszeichnung.