Guido Gwerder holte gestern nach 2016 seinen 2. Brünigkranz.  Zudem war er der einzige Schwyzer Kranzgewinner.

Guido Gwerder gewann gestern im hochkarätigen Teilnehmerfeld auf dem Brünig nach 2016 seinen 2. Brünigkranz. Mit vier gewonnenen und zwei verlorenen Gängen (alles Minimalnoten) kam Guido mit 56.00 Punkten auf den sechsten Schlussrang. Zum Auftakt gewann er gegen Heinz Habegger. Und wie üblich wird den Muotathalern nach einem Sieg im ersten Gang einen Eidgenossen im zweiten zugeteilt. Guido traf auf keinen geringeren als Christian Stucki. Gegen diesen musste er kapitulieren. Im dritten Gang gewann der Maurer-Vorarbeiter gegen Adrian Gäggeler. Im vierten Gang konnte Guido durch abschlunggen den Vorjahressieger und dreifache Eidgenosse Thomas Sempach am Boden bezwingen. Im fünften Gang musste er sich von Matthias Äschbacher das Sägemehl vom Rücken abwischen lassen. Um den Kranz konnte Guido dann die junge Berner Hoffnung Fabian Staudenmann in den letzten Sekunden bezwingen. Somit war der 21. Kranz Tatsache!

Der Theo Blaser gewann zwei Gänge und verlor vier. Unter anderem im zweiten gegen den körperlich überlegenen Domenic Schneider und im fünften gegen Roger Rychen.

Gestellter Schlussgang zwischen Kämpf Bernhard und Wenger Kilian.
Somit 3 Sieger:
1a Kämpf Bernhard
1b Reusser Philipp
1c Stucki Christian