Schelbert Ralf

Name, Vorname, Ort:    Schelbert Ralf, S, Bisisthal „Schwarzenbach‘s“
Geburtsdatum:    10. Mai 1995
Beruf:     Zimmermann
Grösse: (Aktivzeit)   192 cm
Gewicht: (Aktivzeit)   105 kg
Hobbys: Schwingen, Sport allg. Skifahren
Bevorzugte Schwünge: Kurz, Gammen

Wie sein Vater stieg auch Ralf Schelbert in die Schwinghosen. Ralf startete seine Karriere als neunjähriger beim Schwingklub Muotathal und die Erfolge liessen sich nicht lange auf sich warten. Ralf konnte zehn Jungschwinget, wovon einmal den Schwyzer Kantonalen-Nachwuchsschwingertag gewinnen. 2013 konnte Ralf an drei Kranzfesten um den Kranz schwingen, stellte oder verlor jedoch den entscheidenden Gang. Nun sollte es im Jahre 2014 besser kommen. Mit guten Leistungen im Frühjahr gewann Ralf auch noch mit 59.75 Punkten das Nichtkranzer-Schwinget in Flüeli-Ranft. Mit berechtigten Kranzhoffnungen reiste das Nachwuchstalent ans Zuger Kantonale Schwingfest nach Unterägeri. Leider wurde er von der Einteilung hart angefasst und der Kranz wurde verpasst. Was jedoch noch bitterer war, ist sicher die Knieverletzung welche er sich im letzten Gang zugezogen hat. Saisonende und keine Teilnahme am Schwyzer Kantonalen in Muotathal! 2015 startete Ralf mit der Schlussgangteilnahme am Frühjahresschwinget in Oberarth. Dort musste er sich im Schlussgang dem Eidgenossen Andreas Ulrich geschlagen geben. Ralf blieb immerhin der Ehrenplatz. Am 26. April 2015 war dann der grosse Tag. Am Schwyzer Kantonalen Schwingfest in Küssnacht konnte sich Ralf mit drei andern Muotathalern sein erstes Eichenlaub aufsetzen lassen und die Freude und Erleichterung war riesengross. Drei Wochen später doppelte er am Zuger kantonalen in Zug gleich nach und zog mit der Kranzzahl seines Vaters Markus gleich. Am Haldibergschwinget qualifizierte sich Ralf ebenfalls für den Schlussgang. Dieser wurde leider gegen Andy Murer, Seedorf gestellt und der Sieg konnte nicht ins Muotathal entführt werden. Am Innerschweizer Schwingfest in Seedorf konnte sich Ralf mit vier gewonnenen und zwei verlorenen Gängen seinen ersten Innerschweizer Kranz aufsetzen lassen. Zu erwähnen gilt sicher der Sieg im zweiten Gang gegen den Nordostschweizer Gast Beni Notz, welcher mit einem wunderschönen wuchtigen Kurzzug bezwungen werden konnte.
Im Jahre 2016 ging ihm der Knopf endgültig auf. Mit sechs Kranzgewinnen, unter anderem seinen ersten Bergkranz auf dem Stoos, zählte er zu den erfolgreichsten Schwyzer Schwinger. Am Eidgenössischen Schwing- und Aelplerfest in Estavayer lief es ihm nicht so, wie es viele gerechnet hatten und er konnte nicht um den Kranz schwingen. Mit vier gewonnenen, einem gestellten und drei verlorenen Gängen verpasste er den Kranz um dreiviertel Punkte. Im dritten Gang bezwang er den Eidgenossen Michael Nydegger und im vierten unterlag er dem späteren Schwingerkönig Matthias Glarner. Infolge einer im Training zugezogenen Knieverletzung musste Ralf die ganze Saison 2017 pausieren. 

Kranzerfolge (SKM 13)
2015 5. SZ / 5. ZG / 7. ISV
2016 3. ZG / 2. SZ / 5. UR / 4. Stoos / 6. Emmentalisches / 6. ISV
2018 4. SZ / 2. OW-NW / 5. LU / 7. ISV

Teilnahme an Schwingest mit Eidg. Charakter oder Eidg. Schwingfest
2016 Eidg. Schwingfest Estavayer Rang 16.e, 73.75 Pkt.

Festsiege an Rangschwingfesten und Kantonalen Jungschwingertagen
1 Sieg an Schwyzer Kant. Jungschwingertagen
2 Siege an Rangschwingfesten