2013

Die Delegiertenversammlung des Schwyzer Kantonalen Schwingerverbandes und die Generalversammlung der Schwyzer Kantonalen Schwingerveteranenvereinigung fanden im Restaurant Sternen, Muotathal statt.
Das Muotathaler-Nachwuchsschwinget musste einmal und das Muotathaler-Schwinget gar zweimal verschoben werden. Dies hatte leider auf die Teilnehmerzahl einen grossen Einfluss und es traten nur 50 Schwinger zum Wettkampf an.
Drei Kränze und 41 Auszeichnungen waren die Ausbeute der Aktiven. Die Jungschwinger gewannen 82 Auszeichnungen und fünfmal stellte der Schwingklub Muotathal einen Festsieger.
Im Frühling haben uns die beiden Freimitglieder Emil Heinzer, Hauptstrasse 115 und Franz Schelbert, Hauptstrasse 96 für immer verlassen.
105 Schwingerfreunde nahmen an der GV teil. Manfred Betschart verlässt nach 14 Jahren den Vorstand und wird zum Ehrenmitglied ernannt. Carlo Gwerder wird neuer Aktuar und als neuer Beisitzer für Carlo wird der Kranzschwinger Stefan Heinzer in den Vorstand gewählt.

2014

Josef Suter, Büöl wird an der Delegiertenversammlung des Schwyzer Kantonalen Schwingerverbandes in die Garde der Ehrenmitglieder aufgenommen.
Ralf Schelbert konnte das Nichtkranzer-Schwinget in Flüeli-Ranft mit 59.75 Punkten gewinnen.
Die Aktiven erkämpfen sich wiederum drei Kränze und 51 Auszeichnungen. Speziell zu erwähnen ist der Kranzgewinn am Zuger Kantonalen in Unterägeri von André Bürgler, Illgau. Ist er doch der erste richtige Illgauer welcher sich einen Schwingerkranz erkämpfen kann.
103 Schwingerkameraden besuchten die GV. René Bösch gibt sein Amt als Technischer Leiter Jungschwinger an Daniel Betschart, Plattenbach weiter. Dieser wird mit einer Gruppe versuchen wieder mehr Knaben zum Schwingen zu animieren und abwechslungsreiche und interessante Trainings zu gestalten. Leo Betschart Hoftrog 3 wird zum neuen Ehrenmitglied ernannt. Wendelin Schelbert, Brand 19, Ruedi Föhn, Grossmatt und Werner Betschart, Obereggeli 2 werden in die Garde der Freimitglieder aufgenommen.

2015

Richard Föhn, Aport 4 und Pius Suter, KIlchrain 2 (Illgau) werden an der Schwyzer Kantonalen Delegiertenversammlung in Rothenthurm zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt.
Der Schwingklub Muotathal schafft wiederum eine neue ideale Vereinsjacke an, welche am Schwyzer Kantonalen Schwingfest zu ihrem ersten Einsatz kommt.
Der 26. April 2015 ist in der Geschichte des Schwingklub Muotathal wiederum ein besonderer Tag. Vier neue Kranzschwinger können am Schwyzer Kantonalen Schwing- und Älplerfest in Küssnacht gefeiert werden. Eine Situation die es noch nie gab. Andreas Gwerder, Theo Blaser, Ralf Schelbert und Silvan Betschart heissen die glücklichen vier. Carlo Gwerder war der fünfte Kranzgewinner für den Schwingklub Muotathal. Nach zwei Innerschweizer Kränzen konnte er sich erstmals einen Schwyzer Kranz aufsetzen lassen. Das Muotathaler-Schwinget musste um eine Woche verschoben werden. Dies hatte leider auf die Teilnehmerzahl eine zu grosse Auswirkung. Am 10. Mai traten 50 Teilnehmer bei herrlichem Wetter zum Wettkampf an. Das Nachwuchsschwinget konnte mit 172 Schwingern ebenfalls bei herrlichem Wetter durchgeführt werden.

2016

Ady Föhn wurde an der Schwyzer Kantonalen Delegiertenversammlung vom 9. Januar für seine grossen Verdienste im Schwingsport in die Garde der Ehrenmitglieder aufgenommen.

Am 10. April 2016 konnte bei schönstem Frühlingswetter das Muotathaler-Schwinget durchgeführt werden. 101 Schwinger traten bei stahlblauem und klarem Himmel zum Wettkampf an. Davon waren 42 Kranzer (3 Eidgenossen). Ebenso erfreulich wie die Schwingerzahl war auch die Zuschauerzahl. 800 Schwingbegeisterte fanden den Weg auf die Stumpenmatt. Im Schlussgang standen sich der Sumiswalder Gast Matthias Äschbacher, Hasle-Rüegsau und Pirmin Reichmuth, Cham gegenüber. Reichmuth gewann nach rund einer Minute mit Lätz. 

Johny Betschart konnte am Muotathaler-Schwinget für seine 30-jährige Tätigkeit als Kurier geehrt werden.
Infolge schlechter Witterung musste der Muotathaler-Nachwuchsschwinget vom 1. Mai 2016 auf den 5. Mai 2016 (Auffahrt) verschoben werden. Wettermässig hat sich dies gelohnt. 142 traten bei herrlichem Frühlingswetter vor 450 Zuschauern zum Wettkampf an.

Mit Guido und Dario Gwerder, Ralf Schelbert, Theo Blaser und Stefan Heinzer konnten sich dank den guten Leistungen gleich fünf Schwinger für das Eidgenössische in Estavayer qualifizieren.

Guido Gwerder konnte als einzige Muotathaler um den Kranz schwingen. Der fehlende Plattwurf gegen den eher passiv eingestellten Berner Michael Moser blieb jedoch leider aus. Alle andern Muotathaler konnten ebenfalls alle acht Gänge absolvieren.

Für seine Verdienste in Musik und Sport wurde unser Ehrenmitglied Alex Gwerder am 30. September 2016 vom Verein Zukunft Muotathal mit dem Förderpreis „Bödmeren-holz“ ausgezeichnet. Alex war von 1990-1998 Technischer Leiter unseres Schwingklubs und hatte massgeblich dazu beigetragen, dass die 90er Jahre für unseren Klub sportlich sehr erfolgreich waren.
Leider wurde im Herbst wieder in unserem Schwingkeller Wasserschaden entdeckt. Es ist bereits der Dritte. Die Ursache ist jedoch noch unbekannt.

Die Aktiven gewannen Total 17 Kränze und 56 Auszeichnungen. Mit Ralf Schelbert (Stoos) und Guido Gwerder (Brünig) konnten seit 2008 wieder einmal Bergkränze gefeiert werden. Dario Gwerder holte am verschneiten Zuger Kantonalen in Hünenberg See sein erstes Eichenlaub und doppelte am Schwyzer und Innerschweizer nach.

Die Nachwuchsschwinger gewannen 44 Auszeichnungen. Thomas Suter gewann in Lauerz sein erstes Schwingfest als lachender Dritter.

Für seinen jahrelangen Einsatz für den Schwingklub Muotathal wurde Markus Betschart neues Ehrenmitglied.

Seinen Rücktritt aus dem Vorstand gab der 32-fache Kranzgewinner und «Eidgenosse» Leo Betschart nach 15 Jahren bekannt. Sein Amt als Materialverwalter übernimmt der Kranzschwinger Silvan Betschart.

Die Zahl der Mitglieder stieg von 529 auf 597 an.

2017

Die Schwyzer Kantonale Delegiertenversammlung ging am 14. Januar 2017 in Schindellegi über die Bühne. René Schelbert ist neuer ISV-Vertreter des SKSV. Für den abtretenden Pressechef Michael Schelbert nimmt wiederum ein Muotathaler Einsitz im Vorstand. Es ist Pascal Betschart. Für seine grossen Verdienste für den Schwingsport wurde Leo Betschart die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Am 4. Februar 2017 fand in Alpnach die ISV-DV statt. René Schelbert übernimmt von Iwan Besmer das Amt des Sekretärs.

Das Muotathaler-Nachwuchsschwinget konnte am Samstag, 1. April 2017 bei schönem Frühlingswetter durchgeführt werden. 246 Schwinger starteten vor 450 Zuschauern zum friedlichen Kräftemessen. Zu Gast waren der Schwingklub Hasliberg und der Schwingklub Kerzers. Der Schwingklub Kerzers hat das Schwingfest zugleich mit einem Schwingerausflug verbunden.

Mit einer Rekordbeteiligung von sage und schreibe 121 Schwingern startete am Sonntag, 2. April 2017 das Muotathaler-Schwinget. Insgesamt waren 47 Kranzer wovon acht Eidgenossen am Start. Dies darf in der Geschichte des Schwingklubs sicher als eines der best besetzten Muotathler-Schwinget bezeichnet werden. (Vergleich 1976: 112 Schwinger, 47 Kranzer wovon sechs Eidgenossen). Rund 900 Zuschauer verfolgten bei bedecktem Himmel die spannenden Zweikämpfe. Nach rund zwei Minuten bezwang Philipp Laimbacher aus Schwyz den für den Schwingklub Sumiswald schwingenden Patrick Schenk aus Wasen mit Kurz.

Leider wurde das Schwingerjahr der Muotathaler durch schwere Knieverletzungen überschattet.
Mit acht gewonnen Kränzen, darunter die hochdotierten Bergkränze auf der Rigi durch Carlo Gwerder (1. Bergkranz) und auf dem Brünig durch seinen Bruder Guido Gwerder, dem ersten Teilverbandskranz durch Stefan Heinzer und die Teilnahme von Carlo Gwerder am Unspunnen-Schwinget durfte man sicher mehr oder weniger zufrieden sein, wenn man die Verletztenliste sah. Neben den acht erkämpften Kränzen wurden 33 Auszeichnungen gewonnen.

Die Jungschwinger gewannen insgesamt 62 Auszeichnungen. Thomas Suter konnte in seiner Kategorie den Jungschwingertag in Galgenen für sich entscheiden, dies dank dem Schlussgangerfolg über seinen Klubkameraden Maurus Heinzer.

Am 18. Mai 2017 wurde unser Ehrenmitglied Richard Betschart mit dem Anerkennungs- und Förderpreis Bödmerenholz vom Verein Zukunft Muotathal ausgezeichnet. Unser legendäre Richi wurde hauptsächlich aufgrund seines Engagements für die Sauberkeit in der Gemeinde geehrt. Dies war sozusagen der Auslöser für die Ehrung. In der Laudatio wurden aber auch seine Tätigkeit als Jungschwingerbetreuer sowie seine weiteren Arbeiten zu Gunsten der Schwingerei verdankt.

Werner Schelbert „z’Alperöslers“ durfte am diesjährigen Stoos-Schwinget ein Jubiläum feiern. Er nahm zum 70 Mal am Stoos-Schwinget teil, und dies ununterbrochen.

Turnusgemäss fand der Vorstandsausflug vom Schwyzer Kantonalen Schwingerverband am 22. Oktober 2017 im Thal statt. Nach einem feinen Mittagessen im Restaurant Schwarzenbach ging es am Nachmittag in die Unterwelt. In einer zweistündigen Kurzführung wurde ein kleiner Teil des Höllochs erkundet.

Im Herbst 2016 wurde bekanntlich ein Wasserschaden im Schwingekeller festgestellt. Nach langer Suche wurde die Ursache gefunden. Es war einmal mehr eine leckende Dusche, welchen den Schaden verursacht hat. Der ganze Unterlagsboden musste im Frühling wieder ausgetrocknet werden. Der Trainingsbetrieb konnte immer aufrecht erhalten bleiben. Im Herbst wurde dann der ganze Novilonboden (Versicherungsfall der Gemeinde) ersetzt.

Vom Freimitglied Konrad Schelbert – Hausheer musste für immer Abschied genommen wer-den.

Die GV am Stefanstag wurde von 88 Schwingerfreunden besucht. René Bösch wurde für seine Verdienste in die Garde der Ehrenmitglieder aufgenommen. Die Mitgliederzahl sank um ein Mitglied.


2018

Am 13. Januar 2018 fand in Immensee die Schwyzer Kantonale Delegiertenversammlung statt. OK-Präsident Heinz Suter konnte die Anwesenden überzeugen, dass der Schwingklub Muotathal den Schwyzer Kantonalen Nachwuchsschwingertag 2018 im Muotathal durchführen will und kann. Heinz Suter wurde zum neuen Ehrenmitglied ernannt.

Am 3. Februar 2018 fand in Nottwil die ISV-DV statt. Unter dem schönsten Traktandum, nämlich jenes der Ehrungen, wurde Roland Gwerder in die Garde der Innerschweizer Ehrenmitglieder aufgenommen.

Im Februar wurde den Schulklassen eins bis drei von Muotathal und eins bis vier vom Ried das Schwingen vorgestellt. Nach einem kurzen Film im Schwingkeller gings dann in der Turnhalle auf den Matten in die Hosen.

Die beiden vom Schwingklub Muotathal organsierten Schwingfeste konnten am ersten Datum an einem Wochenende durchgeführt werden.

Der Schwyzer Kantonale Nachwuchsschwingertag ging am Samstag, 7. April 2018 bei herrlichem Frühlingswetter über die Bühne. 196 Schwinger (181 Schwyzer und 15 Gäste der Schwingersektion Niedersimmental) traten vor 450 Zuschauern zum Wettkampf an. Diese Anzahl Schwinger an einem Schwyzer Kantonalen Nachwuchsschwingertag war seit Jahren nicht mehr so gross.

Am Sonntag, 8. April 2018 wurde der Muotathaler-Schwinget durchgeführt. Total waren 88 Schwinger am Start. Rund 900 Zuschauer verfolgten bei teilweise bedecktem Himmel die Zweikämpfe auf der Stumpenmatt. Im Schlussgang bezwang Mike Müllestein, Steinen den Sumiswalder Gast Matthias Äschbacher, Rüegsauschachen nach 6:22 Minuten mit Kurz/ Gammen rechts.

Leider waren die Aktivschwinger wiederum von Verletzungen geplagt. Dies war auch der Grund, weshalb wie im Vorjahr mit «nur» 8 Kränzen die gleiche Anzahl wie im Jahr 2017 erreicht wurde. Zudem erkämpften sich die Aktivschwinger 33 Auszeichnungen.

Die Jungschwinger sammelten 83 Auszeichnungen. Thomas Suter war mit elf Auszeichnungen und einem Festsieg der erfolgreichste.

Mit Guido Gwerder hat am 29. Oktober 2018 leider ein langjähriger Leistungsträger vom Schwingklub Muotathal aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt erklärt. Bereits an den Jungschwingertagen konnte Guido grosse Erfolge feiern (3-facher Sieger am Innerschweizer Nachwuchsschwingertag). Guido gewann als 16-jähriger am Innerschweizer Schwing- und Aelplerfest 2003 in Hochdorf sein erstes Eichenlaub. Insgesamt brachte er es auf 23 Kränze und zwei Siege an Rangschwinget (2004 Melchsee-Frutt und 2015 Unteriberg). Als 17-jähriger gewann er den Melchsee-Frutt Schwinget und als 18-jähriger den Stooskranz. Somit gilt Guido als jüngster Kranzer, Bergkranzer und Rangschwingetsieger in der Geschichte des Schwingklub Muotathal.

Der Mitgliederbestand wuchs auf 604 Mitglieder. Dies ist eine Zunahme gegenüber 2017 von acht Mitgliedern.

Die GV wurde am Stefanstag von 95 Schwingerfreunden besucht. Im Vorstand kam es zu Rochaden. Kassier Christian Föhn demissionierte nach zehn Jahren. Als sein Nachfolger wurde der bisherige Pressechef Markus Rohrer gewählt. Als neuer Pressechef amtet der bisherige 2. Materialverwalter Ernst Betschart. Für Ernst Betschart wurde der Kranzschwinger Theo Blaser neu in den Vorstand gewählt.

Für ihre Verdienste wurden Christian Föhn zum Ehrenmitglied und Peter Büeler zum Freimitglied ernannt.

2019 

Manfred Betschart, Weid 4 und René Schelbert, Hauptstrasse 69 wurden an der Schwyzer Kantonalen Delegiertenversammlung vom 12. Januar 2019 im Rest. Sternen in Muotathal für ihre grossen Verdienste für den Schwingsport in die Garde der Ehrenmitglieder aufgenommen. Der Schwingklub Muotathal, mit OK-Präsident Richard Föhn, erhielt den Zuschlag, das 97. Schwyzer Kantonale Schwing- und Älplerfest 2020 in Muotathal durchzuführen. René Schelbert übernahm im Vorstand vom Schwyzer Kantonalen Schwingerverband das Amt als Vizepräsident.

Nach einem 16-jährigen Unterbruch wurde am 9./10. Februar 2019 ein Trainingsweekend organisiert, welches in Sumiswald stattfand. 32 Teilnehmer, 16 Jungschwinger, zwölf Aktive und vier Leiter haben daran teilgenommen.

Leider waren die Aktivschwinger wiederum von Verletzungen geplagt. Leider wurden nur vier Kränze (Vorjahr 8) und 23 (Vorjahr 33) Auszeichnungen erschwungen.
Mit Stefan Heinzer und Dario Gwerder konnten sich zwei Muotathaler für Zug qualifizieren. Beide bestritten acht Gänge, wobei Dario Gwerder mit zwei gewonnenen und sechs gestellten Gängen, unbesiegt die Arena verlassen konnte (72.75 Punkte). Stefan gewann zum Auftakt beide Gänge. Mit dem Sieg im letzten Gang über den 140 kg schweren Eidgenossen Philipp Roth gelang ihm ein versöhnlicher Abschluss. Am Schluss zierten drei Siege, zwei gestellte und drei Niederlagen sein Notenblatt (73.00 Punkte).

Im Muotathaler Zirk Ausgabe 2 vom April 2019 erschien ein Bericht über die Schwingfeste der Aktiven im Muotathal. Die Siegerliste mit den Feststandorten und sämtlichen Festsiegern stand im Internet zur Verfügung. In der Zirkausgabe 3 vom September 2019 wurde erneut ein Bericht über das Schwingen veröffentlicht. Themen waren der Schwingerboom erreicht die Schwinghalle nicht ganz, Elena Schelbert sowie das Abschneiden der Muotathaler am ESAF in Zug.

Leider war Petrus wettermässig dem Schwingklub Muotathal im Jahre 2019 nicht wohl gesinnt.

Das Muotathaler-Nachwuchsschwinget (6. April) und das Muotathaler-Schwinget (7. April) mussten um eine Woche verschoben werden. Am Donnerstagabend davor lagen knapp 30 cm Neuschnee auf der Stumpenmatt. Am Donnerstag hatte es leider den ganzen Tag geschneit.
Leider war auch eine Woche das Wetter nicht viel besser und die beiden Schwingfeste mussten erneut verschoben werden.

Am 11. Mai 2019 fand dann der Nachwuchsschwingertag mit 178 Schwingern vor rund 400 Zuschauern bei teilweise starken Regenfällen statt. Der Wetterbericht hatte jedoch bessere Prognosen vorausgesagt.

Am 16. Juni 2019 konnte nach zweimaliger Verschiebung der Muotathaler-Schwinget durchgeführt werden. Total fanden nur 38 Schwinger (30 Schwyzer und 8 Berner) den Weg ins Thal. Leider haben nicht einmal alle Schwyzer Klubs teilgenommen. Der einheimische Stefan Heinzer konnte nach 6:30 Minuten in einem lebhaften Kampf gegen den Berner Gast Florian Aellen, Gstaad mit Übergreifen und Brienzer vorwärts gewinnen und somit seinen ersten Festsieg feiern.

Mit Stefan Heinzer, Silvan Betschart und Ralf Schelbert hängten Ende Saison leider drei Kranzschwinger die Schwinghosen an den berühmten Nagel.

Ralf Schelbert gab aus gesundheitlichen Gründen (Kniebeschwerden) leider seinen Rücktritt bekannt. Er gewann in seiner Karriere 13 Kränze (3 Schwyzer, 2 Zuger, 1 Urner, 1 Luzerner, 1 Ob- und Nidwaldner, 1 Emmentalischer, 3 Innerschweizer und 1 Stoos). 2014 gewann er das Nichtkranzerschwinget im Flüehli-Ranft und war im Jahre 2018 am Frühjahresschwinget in Oberarth im Rang 1.b hinter Werner Suppiger klassiert. 2016 bestritt er am ESAF in Estavayer alle acht Gänge. Seinen ersten Kranzgewinn realisierte Ralf am Schwyzer Kantonalen 2015 in Küssnacht.

Stefan Heinzer durfte elfmal vor die Ehrendame treten. Er gewann 6 Schwyzer, 2 Zuger, 1 Emmentalischer, 1 Urner sowie ein Innerschweizer-Kranz. Er ging 2019 als Sieger vom Muotathaler-Schwinget hervor und bestritt die Eidgenössischen Schwingfeste 2013 in Burgdorf, 2016 in Estavayer und 2019 in Zug. Seinen ersten Kranz gewann Stefan am Schwyzer Kantonalen 2011 in Arth. Seine Schwingerlaufbahn beendete er am Herbstschwingertag in Unteriberg mit einem Sieg über Pascal Röthlin.

Silvan Betschart beendete seine Karriere am Herbstschwingertag in Unteriberg mit der Niederlage im sechsten Gang gegen den Eidgenossen und Jahrgänger Alex Schuler. Silvan gewann seinen einzigen Kranz am Schwyzer Kantonalen Schwingfest 2015 in Küssnacht.

An der Gemeindeversammlung vom 10. Dezember 2019 wurde Ehrenmitglied und Alt-Ständerat Peter Föhn zum Ehrenbürger der Gemeinde Muotathal ernannt.

Der Mitgliederbestand wuchs im Jahre 2019 von 604 auf 654 Mitglieder.
Die GV im Schwingerlokal Restaurant Alpenrösli wurde von 97 Schwingerfreunden besucht.

Peter Betschart verliess nach genau 30 Jahren den Vorstand vom Schwingklub Muotathal. Er durchlief im Vorstand verschiedene Funktion, stand als Kampfrichter und Einteiler im Einsatz und war in den letzten 30 Jahren in den jeweiligen OK‘s vertreten. Als sein Nachfolger für das Amt als Versicherungskassier wurde Dario Gwerder gewählt.

Nach 17 Jahren hat Heinz Suter den Vorstand ebenfalls verlassen. Sein Posten als Vizepräsident wurde von Ernst Betschart übernommen. Ebenfalls zurückgetreten ist der 1. Technische Leiter Erwin Betschart. Er gehörte elf Jahre dem Vorstand an. Sein Nachfolger ist Ralf Schelbert.

Für ihre Verdienste wurden Erwin Betschart und Markus Rohrer in die Garde der Ehrenmitglieder aufgenommen.