Generalversammlung vom 26.12.2016 um 19:30 Uhr
im Rest Sternen, Muotathal

 Traktandenliste
1. Begrüssung und Appell
2. Wahl von zwei Stimmenzählern
3. Protokoll der letzten Generalversammlung
4. Jahresberichte:
    a. Präsident
    b. Techn. Leiter
    c. Technisch Leiter Jungschwingen
5. Jahresrechnung und Revisorenbericht
6. Festsetzung des Jahresbeitrages
7. Wahlen:
    a. Präsident
    b. Kassier
    c. 2. Technischer Leiter Aktive
    d. Technischer Leiter Jungschwingen
    e. 1. Materialverwalter
    f. Pressechef
    g. Vertreter SKSV
    h. 1. Rechnungsprüfer
8. Wahl der Delegierten:
    a. Schwyzer Kantonale Delegiertenversammlung in Schindellegi, 14.1.17
    b. Innerschweizer Delegiertenversammlung in Alpnach, 04.02.17
    c. Eidg. Abgeordnetenversammlung in Marin-Epagnier (NE), 04./05.03.17
9. Wahl der Kampfrichter:
    a. Platz- und Einteilungskamfrichter an den Kantonalen im ISV
    b. ISV (1 Platzkampfrichter)
10. Behandlung Traktandenliste Schwyzer Kantonale Delegiertenversammlung
     Samstag, 14. Januar um 18.30 Uhr im Maihofsaal in Schindellegi
11. Anträge Schwyzer Kantonale Delegiertenversammlung
12. Schwingfeste 2017:
      a. Muotathaler-Schwinget, SO 02. April evtl. SO 23. April
      b. Muotathaler-Nachwuchsschwinget, SA 01. April evtl. SA 06. Mai
13. Kurswesen
14. Ehrungen
15. Verschiedenes

 

80. Generalversammlung vom 26. Dezember 2016 im Restaurant Sternen

1. Begrüssung und Appell

Um 19.30 Uhr heisst unser Präsident René Schelbert die Schwinger und Schwingerfreunde herzlich willkommen an der Generalversammlung im Restaurant Sternen. Speziell begrüsst er unsere zwei Eidg. Ehrenmitglieder Paul Schelbert und Karl Heinzer sowie unsere ISV-Ehrenmitglieder Peter Schelbert und Josef Betschart. Auch begrüsst er Ständerat und Ehrenmitglied: Peter Föhn und unseren Gemeindepräsidenten und EM Franz Föhn, sowie alle Ehren- und Freimitglieder des Schwingklub Muotathal.
Von der Presse ist Robert Betschart, der neue Sportchef vom Bote der Urschweiz, anwesend.

Der Präsident fragt an, ob die Reihenfolge der Traktandenliste in Ordnung ist. Die Versammlung ist einstimmig dafür.

Entschuldigt haben sich folgende Schwingklubmitglieder:

Mitglieder: EM Pius Suter
  EM Alois Reichlin
  Aktivschwinger Dario Bösch

Appell: Genau 100 Stimmberechtigte Schwinger und Schwingerfreunde trugen sich in die Präsenzliste ein. Dies zeigt uns, wie gross das Interesse am Schwingklub Muotathal ist.


2. Wahl der Stimmenzähler

Präsident René Schelbert schlägt uns vor:  

  EM Willy Schelbert
  Beat Blaser

Die Versammlung wählt diese einstimmig.


3. Das Protokoll der letzten Generalversammlung

Dieses liegt auf den Tischen zum Durchlesen auf. Das Protokoll wird ohne Gegenstimme gutgeheissen.

Der Präsident dankt dem Aktuar Carlo Gwerder im Namen der Versammelten für seine Arbeit.


4.a. Jahresbericht des Präsidenten 2016

Der Präsident René Schelbert hält Rückschau auf das vergangene Vereinsjahr.

Das Jahr 2016 ist in sechs Tagen bereits wieder Geschichte und es wird Zeit Rückschau zu halten. Schwingerisch gesehen war das Jahr sicher durch das Eidg. Schwing- und Älplerfest in Estavayer geprägt, wo mit Matthias Glarner ein neuer König gekrönt wurde. Aber auch unsere Schwinger durften durch das Jahr viele schöne Erfolge feiern. Konnten sich doch fünf verschi-dene Schwinger insgesamt 17 Kränze aufsetzen lassen und alle fünf qualifizierten sich somit für das Eidgenössische Schwingfest.

Drei Vorstandssitzungen und eine Sitzung zur Billetverteilung der Eidg. Billete wurden abgehalten.

Am 9. Januar fand die Schwyzer Kantonale Delegiertenversammlung in Oberarth statt. 16 interessierte Muotathaler nahmen daran teil. Marcel Steinauer löst Christian Grab als J+S Coach und Etatführer ab. Ady Föhn wurde für seine grossen Verdienste im Schwingsport in die Garde der Ehrenmitglieder aufgenommen.
 
Der neue Verteilschlüssel, der die Teilnahme der Schwinger an den fünf Kantonalfesten in der Innerschweiz regelt, löste an der Schwyzer Delegiertenversammlung einige Diskussionen aus. Neu kann ein Schwinger in der Innerschweiz drei Kantonalfeste besuchen, wenn er im Vorjahr mindestens vier Rangschwingfeste in der Innerschweiz besucht hat und sein Kantonalverband genügend Startplätze hat. An jedem Kantonalfest können max. 45 Prozent Kranzschwinger und max. 55 Prozent Nichtkranzer pro Kanton ausserhalb des eigenen Kantonalverbandes teilnehmen. Korrekturen können schon während der Probephase von 2017-2019 vorgenommen werden. Die Teilnehmerzahlen der Gastkantone werden jährlich neu berechnet. Am Schwyzer Kantonalen ist eine Teilnehmerzahl von insgesamt 240 Schwingern vorgesehen. In der Einteilung wird neben den drei Vertretern des eigenen Kantonalverbandes in Zukunft auch je ein Einteiler aus den übrigen Kantonalverbänden Einsitz nehmen. Mit 84:36 Stimmen wurde dem Vorschlag zugestimmt.

Am 6. Februar fand im Rothenthurm die ISV-DV statt. Vier Ehrenmitglieder und zwei Delegierte des Schwingklub Muotathal nahmen teil.
Der Innerschweizer Nachwuchsschwingertag findet am 13. August 2017 in Alpthal statt. Das Innerschweizer Schwing- und Älplerfest wurde für das Jahr 2018 dem Schwingklub Rottal vergeben und findet am 1. Juli in Ruswil statt.
Der ISV konnte einen Gewinn von ca. Fr. 1‘900 verbuchen.Für das Eidgenössische Schwingfest in Estavayer sind Ausgaben in der Höhe von ca. Fr. 50‘000 budgetiert.
Bei der Hilfskasse des ESV gingen rund 100 Unfallmeldungen ein. Total wurden ca. Fr. 110‘000 ausbezahlt.

Der Kampfrichterkurs hat am 19. Februar in Küssnacht stattgefunden. Die Kursleiter verstanden es auch diesmal wieder einen lehrreichen und interessanten Kurs zu gestalten. Fünf Muotathaler reisten nach Küssnacht, um sich in Sachen Kampfrichtern aus- und weiterzubilden.

Jungschwingerwerbung: Rund zehn Tage vor Trainingsbeginn haben wir jeden Schüler der 1.-6. Klasse von Muotathal und Illgau persönlich mit einem Schreiben und dem ESV Flyer zum Schwingtraining eingeladen. Dabei wurden 140 Briefe verschickt.

An der Eidg. Abgeordnetenversammlung in St. Gallen vom 5./6. März 2016 wurden die Eidgenössischen Statuten genehmigt und traten sofort in Kraft. Grösste Veränderung ist der neu geschaffene Aktivenrat wo jeder Teilverband einen Aktiven stellen kann. Der ISV-Vertreter ist der Zuger Eidgenosse Pirmin Reichmuth.

Nachdem der ZV die zusammen mit der Technischen Kommission revidierten Richtlinien Einladungsbegehren im Sommer 2015 verabschiedet hatte, regte sich Widerstand. Der Nordostschweizer und der Innerschweizer Verband reichten fristgerecht Anträge ein. Die Anträge wurden angenommen. Neu können die Klubs nun vier und nicht zwei Rangschwingfeste ausserhalb ihres Teilverbandes besuchen und zwischen geographisch direkt benachbarten Klubs bestehen neu gar keine Einschränkungen mehr diesbezüglich. Das heisst für uns: Neben 20 Gästeschwingern aus maximal zwei Schwingklubs dürfen wir zusätzlich auch noch den Schwingklub Glarus-Mittelland einladen, da dieser Klub direkt an unser Klubgebiet grenzt. Die Schwingfeste Pfäffikon, Siebnen, Olma, Berchtolds, Niklaus und Allweg können mit Sonderrechten ihren Status beibehalten.

Im Jahre 2020 soll ein Jubiläumsschwinget „125 Jahre Eidg. Schwingerverband“ mit 120 Teilnehmern stattfinden. Dadurch wird der Kilchbergerschwinget um ein Jahr auf 2021 verschoben. Für das Jubiläumsschwingfest sind beim ESV Bewerbungen aus allen fünf Teilverbänden eingegangen. Aus der Innerschweiz bewirbt sich Luzern für den Jubiläumsanlass. Über den Austragungsort wird an der Eidg. AV 2017 entschieden.

Seit der Eidg. AV ist ein neues, sehr modernes Schwingerlehrbuch erhältlich, welches die letzte veraltete Ausgabe aus dem Jahre 1978 ersetzt. Das neue Lehrbuch wurde dem Computerzeitalter angepasst. Es ist so modern, dass man via QR-Code direkt auf die verschiedenen Schwünge, welche bis jetzt verfilmt sind, verlinkt wird.

Am 10. April 2016 konnte bei schönstem Frühlingswetter das Muotathaler-Schwinget durchgeführt werden. Der neue Wetterprophet Roman Ulrich, Bergli, Bisisthal machte am Vortag auf Tele 1 seine erste öffentliche Prognose mit der Aussage, dass man morgen Sonntag am Schwingfest noch einen „Tschoppen“ brauche. Man erlitt es aber mehrheitlich sauft ohne Jacke. 101 Schwinger traten bei stahlblauem und klarem Himmel zum Wettkampf an. Davon waren 42 Kranzer (3 Eidgenossen). Das Teilnehmerfeld durfte sich also sehen lassen. Ebenso erfreulich wie die Schwingerzahl war auch die Zuschauerzahl. 800 Schwingbegeisterte fanden den Weg auf die Stumpenmatt.
Im Schlussgang standen sich der Sumiswalder Gast Matthias Äschbacher, Hasle-Rüegsau und Pirmin Reichmuth, Cham gegenüber. Reichmuth gewann nach rund einer Minute mit Lätz. Nach fast zwei Jahren Verletzungspause feierte der Zuger ein erfolgreiches Comeback.

Johny Betschart konnte am Muotathaler-Schwinget für seine 30-jährige Tätigkeit als Kurier geehrt werden. Ausser im Jahr 2015 war er jährlich mindestens an einem Schwingfest für den Schwingklub Muotathal im Einsatz.

Am 24. April 2016 konnte man etwas erleben, was es an Schwingfesten nicht so häufig gibt. Das Zuger kantonale in Hünenberg See wurde trotz den schlechten Wettervorhersagen durchgeführt. Wohl hatte keiner mit Schneefall im Kanton Zug gerechnet. Teilweise schneite es heftig, vor allem in der Pause zwischen dem zweiten und dritten Gang. Die Sägemehlplätze waren weiss! Auch nachmittags gab’s teilweise Graupelschauer.
Von diesen Wetterkapriolen liessen sich unsere Schwinger nicht beeinflussen und gewannen vier Kränze. Dario Gwerder durfte zum ersten Mal vor die Ehrendamen treten. Er führte gar die Rangliste nach drei Gängen mit der Punktzahl von 30.00 Punkten an.
Am Montag nach diesem Schwingfest schaffte es unser bärenstarke Kranzschwinger Andreas Gwerder mit Bild auf die Titelseite der Zeitung „20 Minuten“. Nicht weil er für negative Schlagzeilen sorgte, sondern unter dem Titel am 97. Zuger kantonalen trotzten Schwinger und Zuschauer dem garstigen Wetter.

Infolge schlechter Witterung musste der Muotathaler-Nachwuchsschwinget vom 1. Mai 2016 auf den 5. Mai 2016 (Auffahrt) verschoben werden. Wettermässig hat sich dies gelohnt. 142 traten bei herrlichem Frühlingswetter vor 450 Zuschauern zum Wettkampf an. Durch die Verschiebung hatten wir rund 100 Schwinger weniger als angemeldet waren! Vor allem die Teilnehmerzahlen der Schwyzer Klubs liessen leider zu wünschen übrig, da noch ein Klubanlass (Rigi) sowie zwei Kantonale Jungschwingertage (March-Höfe und Einsiedeln) ausserhalb des ISV stattfanden.

Kat. A: (99/00)
Michael Gwerder aus Brunnen gewinnt in der ersten Minute gegen Sven Schilliger aus Hünenberg mit Kurz und Nachdrücken am Boden.

Kat. B: (01/02)
Die beiden Zuger André Bucher, Finstersee und Mathias Dittli, Allenwinden trennen sich nach zehn Minuten resultatlos. Die hat zur Folge, dass Florian Lustenberger, Rickenbach/SZ den Sieg erbt.

Kat. C: (03/04)
Jonas Durrer aus Wolfenschiessen gewinnt im ersten Zug mit Überstossen gegen den Gersauer Mike Müller.

Kat. D: (05/06)
Die beiden Klubkameraden Mario Niederberger aus Dallenwil und Fabian Odermatt aus Büren duellierten sich in der Kategorie D im Schlussgang, welcher Niederberger nach vier Minuten mit Übersprung für sich entscheiden konnte.

Kat. E: (07/08)
Bei den Jüngsten unterlag Andrin Lustenberger aus Rickenbach/SZ nach rund drei Minuten gegen Dario Imhof, Seelisberg. Imhof konterte einen Angriff Lustenbergers

Am Schwyzer Kantonalen Schwingfest in Schindellegi vom 8. Mai 2016 durften wie am Zuger kantonalen vier Schwinger das begehrte Eichenlaub in Empfang nehmen. In der Einteilung war es etwas ungewohnt, da man neun Muotathaler Kranzschwinger einteilen durfte. Diese Zahl Kranzschwinger war seit Jahren nicht mehr der Fall.

Am Freitagabend dem 24. Juni 2016 ging über dem Muotathal ein heftiges Unwetter nieder. Betroffen von diesem heftigen Unwetter war auch unser Materialmagazin in der  Stumpenmatt. Da der Schacht bei der Einfahrtsrampe nicht mehr alles schlucken mochte, floss das Wasser durch die Tür in den Gang bis hinten in das Magazin hinein. Das Magazin stand rund 4-5 cm unter Wasser. Schaden musste keiner beklagt werden, ausser dass die Böcken für den Gabentempel getrocknet werden mussten. Die Aufräumarbeiten am selben Abend wurden noch durch den Ab-wart der MZH und zwei Aktivschwingern erledigt.

Unser befreundete Schwingklub Sumiswald führte am 26. Juni 2016 in Sumiswald das Emmentalische Schwingfest durch. Unter den 179 angetretenen Schwingern befanden sich sechs aus unserem Schwingklub. Rund 40 Muotathaler Schwingerfans unterstützen unsere Kranzschwinger im Emmental. Am Abend durften sich drei Muotathaler Schwinger den begehrten Kranz aufsetzen lassen. Der vierte lag in der Luft. Zu erwähnen gilt sicher, dass der ganze Tag fair eingeteilt wurde. Unseren Schwinger wurde nichts geschenkt, hatten aber alle im sechsten Gang eine faire Chance um den Kranz und wurden sicher nicht „verlochet“!

Für das Innerschweizerische Schwing- und Älplerfest vom 3. Juli 2016 in Einsiedeln wurden über den Schwingklub Muotathal 70 Tickets bestellt.

Für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest vom 27./28. August 2016 in Estavayer wurden dem Schwingklub Muotathal 54 Meter Billete bzw. 120 gedeckte Tribünenplätze, 132 ungedeckte und 18 Rasensitzplätze zugeteilt.

Mit Guido und Dario Gwerder, Ralf Schelbert, Theo Blaser und Stefan Heinzer konnten sich dank den guten Leistungen gleich fünf Schwinger für das Eidgenössische qualifizieren.

Guido Gwerder konnte als einzige Muotathaler um den Kranz schwingen. Der fehlende Plattwurf gegen den eher passiv eingestellten Berner Michael Moser blieb jedoch leider aus. Alle andern Muotathaler konnten ebenfalls alle acht Gänge absolvieren.

Nach 13:30 Minuten gewinnt Matthias Glarner, Meiringen mit Konter-Kreuzgriff gegen Armon Orlik, Meienfeld. Das Schwingfest erlebte höchst spannenden Schwingsport, wo die Jungen mit den Namen Käser, Orlik und Giger dem Fest den Stempel aufdrückten.

Der neue Schwingerkönig Matthias Glarner ist auch bei uns im Thal kein unbekannter. Nahm er doch an regelmässig an unserem Nachwuchsschwinget teil, welches er 1996 gewinnen konnte. Am Jubiläumsschwinget „75 Jahre Schwingklub Muotathal“ 2012 belegte Glarner den dritten Schlussrang.

Total stiegen 275 Schwinger vor 52‘016 Zuschauern „Arène de la Broye»“ auf dem Flugplatz in Payerne in den Ring. Und wer gesagt hatte, in der Westschweiz werde kleiner gebaut und es gäbe weniger Besucher der irrte sich gewaltig. Total waren insgesamt 280‘000 Besucher auf dem Areal. Der Schwingerboom hält weiter an. Dies jedoch leider nur bei den Zuschauern und nicht bei den Jung- und Aktivschwingern.

Am Eidg. Schnuppertag vom 3. September konnten wir 12 neue Gesichter begrüssen. Der Schnuppertag wurde auf dem Aussenschwingplatz durchgeführt. Es bleibt zu hoffen, dass einige die Schwingerkarriere starten.

Für seine Verdienste in Musik und Sport wurde unser Ehrenmitglied Alex Gwerder am 30. Sep-tember 2016 vom Verein Zukunft Muotathal mit dem Förderpreis „Bödmerenholz“ ausgezeichnet. Alex war von 1990-1998 Technischer Leiter unseres Schwingklubs und hatte massgeblich dazu beigetragen, dass die 90er Jahre für unseren Klub sportlich sehr erfolgreich waren.

Leider haben wir in unserem Schwingkeller momentan wieder einen Wasserschaden. Es ist bereits der Dritte. Die Ursache ist jedoch noch unbekannt.

Seit diesem Jahr verfügt der Schwingklub Muotathal über drei neue J+S Leiter. Silvan und Daniel Betschart sowie Stefan Heinzer absolvierten im Frühling den Grundkurs in Stans erfolgreich.

Im Jahre 2016 durfte ich folgendem Geehrten unseres Schwingklubs zu einem runden Geburtstag gratulieren:

FM Rudolf Föhn, Stoostrasse 23, Ried-Muotathal zum 70. Geburtstag

Geburten:

Am 1. April 2016 durften sich unser 2. Materialverwalter Ernst Betschart und seine Frau Romy über die Geburt ihres Sohnes Toni freuen.

Drei Tage später, nämlich am 4. April 2016 konnten Heinz und Barbara Suter die Geburt ihres vierten Sohnes vermelden. Er trägt den Namen Matteo.

Am 12. August 2016 erblickte Renzo, Sohn unseres Technischen Leiters Erwin und seiner Frau Tanja Betschart das Licht der Welt.

Unser Kassier Christian und seine Frau Regula wurden am 21. September 2016 stolze Eltern ihrer Tochter Arya.

Den glücklichen Eltern und unserem Jubilar wünschen wir für die Zukunft alles Gute.

Unserem Kampfrichter Daniel Büeler durften wir in diesem Jahr zu ihrer Hochzeit gratulieren. Am 1. Oktober 2016 heiratete er seine Freundin Luzia Betschart in der Pfarrkirche Muotathal.
Wir wünschen dem jungen Paar alles Gute auf ihrem gemeinsamen Lebensweg.

Neben diesen freudigen Momenten ist aber auch der Tod nicht an den Reihen unseren Schwin-gerfreunde, Bekannten und Verwandten vorbeigegangen.

So mussten wir in diesem Jahr von zwei Freimitgliedern für immer Abschied nehmen.

Richard Gwerder-Gwerder, Boden, Ried-Muotathal
Geboren am 26. September 1945 – Gestorben am 29. Februar 2016
Richard gewann 1966 am Zuger und 1967 am Schwyzer den Kranz. 1965-1970 amtete er als 1. Materialverwalter im Vorstand des Schwingklub Muotathal. 1987 wurde er für seine Verdienste zum Freimitglied ernannt. Ebenfalls war er Mitglied in der Schwyzer Kantonalen Veteranenverei-nigung.

Robert Gwerder-Landolt, Altersheim Buobenmatt, früher Hauptstrasse 31, Muotathal
Geboren am 21. September 1929 – Gestorben am 26. April 2016
Robert war am Innerschweizer 1976 und am Schwyzer Kantonalen 1978 jeweils Chef Rech-nungsbüro. Für diese Verdienste wurde ihm 1978 die Freimitgliedschaft verliehen.

Diesen treuen Kameraden und allen anderen Schwingerfreunden, Bekannten und Verwandten, wo uns im vergangenen Jahr haben verlassen müssen, werden wir ein ehrendes Andenken be-wahren. In diesem Sinne bitte ich alle, euch von den Stühlen zu erheben und einen Moment an sie still zu gedenken.
Danke.

Mitgliederbestand per 01.12.2016
Ehrenmitglieder      44
Freimitglieder          17
Passivmitglieder   505
Aktivmitglieder        31
Total                      597

Im Jahre 2015 waren es 519 Mitglieder, dies entspricht einer Zunahme von 78 Mitgliedern.
Hauptgrund für den grossen Anstieg ist, dass jedem Billetkäufer / Käuferin für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Estavayer den Jahresbeitrag eingezogen wurde.

Der Schwingklub Muotathal hat sportlich ein erfolgreiches Jahr hinter sich, worauf auch der Präsident stolz sein darf. Die 17 gewonnenen Kränze dürfen sich sehen lassen. Seit 2008 konnten im Jahre 2016 durch Ralf Schelbert (Stoos) und Guido Gwerder (Brünig) endlich wieder mal Bergkränze bejubelt werden.

Auf diesen Erfolgen auszuruhen ist jedoch der falsche Weg. Wir sind und müssen weiterhin auch bestrebt sein, stetig junge Burschen für unser schönes Nationalspiel Schwingen zu animieren und zu begeistern.

Den erfolgreichen Schwingern möchte ich an dieser Stelle recht herzlich gratulieren.

Allen Schwingern die verletzt sind, wünsche ich eine schnelle und gute Besserung und dass sie baldmöglichst wieder im Sägemehl anzutreffen sind.

Zum Schluss dankt der Präsident allen Vorstandskameraden für das angenehme Zusammenar-beiten und allen Mitgliedern, die sich für den Schwingklub in irgendeiner Form eingesetzt haben.

Der Jahresbericht wird dem Präsidenten mit einem kräftigen Applaus verdankt.


4.b) Jahresbericht 2016 vom Techn. Leiter Aktive

Der Technische Leiter 1, Erwin Betschart, hält eine Rückschau auf das vergangene, erfolgreiche Schwingerjahr.

Total wurden den Aktiven 69 Schwingtrainings angeboten. Die Anzahl der Schwinger betrug im Durchschnitt 8 - 10 Aktiven.

Am Zuger Kantonalen erkämpfte sich Dario Gwerder den begehrten 1. Kranz im 3. Rang und konnte bereits seinen ersten Lebendpreis in Empfang nehmen. Ausserdem gewannen auch Ralf Schelbert, Guido Gwerder und Theo Blaser den Kranz.

Am Schwyzer Kantonalen holten sich Ralf Schelbert, Dario Gwerder und Guido Gwerder bereits den 2. Kranz der Saison. Auch Stefan Heinzer gewann den Kranz.

Ralf Schelbert konnte sich am Urner Kantonalen erneut den Kranz aufsetzen lassen.

Auf dem Stoos gelang Ralf Schelbert der Gewinn seines ersten Bergkranzes. Er besiegte den Eidgenossen Philipp Gloggner und stellte mit den Eidgenossen Marcel Mathis und Erich Fankhauser.

Der Schwingklub konnte ans Emmentalische reisen und kam mit drei Kränzen zurück. Diese gewannen Guido Gwerder, Stefan Heinzer und Ralf Schelbert.

Am Innerschweizerischen holte sich Dario Gwerder dann auch noch seinen ersten Teilverbandskranz ab. Ausserdem konnten Ralf Schelbert und Guido Gwerder diesen Kranz nach Hause nehmen.

Nach seinem Stosskranz 2005 konnte sich Guido den begehrten Brünigkranz aufsetzen lassen.

Leider wurde der Schwingklub immer wieder von Verletzungen eingeholt. Am Schlimmsten traf es Andreas Gwerder, der sein Knie (Kreuzband) operieren musste.

Total erkämpfte man 17 Kränze (Vorjahr 8) und 56 Auszeichnungen.

Zum Schluss berichtet Erwin, dass man seit anfangs Dezember wieder am Schwingen sei. Auch möchte er speziell seinem 2. Techn. Leiter Guido Gwerder und Carlo Gwerder danken, welche die zahlreichen Trainings mitgestaltet und geleitet haben.

Der Präsident dankt Erwin und Guido für Ihre grossen Arbeiten.

Der Jahresbericht des Techn. Leiters wird von der Generalversammlung einstimmig und mit Applaus genehmigt.


4.c) Jahresbericht 2016 vom Technischen Leiter Jungschwingen

Daniel Betschart absolvierte zusammen mit seinen Helfern total 49 Trainings. Insgesamt besuchten die Jungschwinger 13 Schwingfeste. Dabei erkämpften sie 44 Auszeichnungen. Thomas Suter konnte in Lauerz als lachender Dritter im Rang 1.c seinen ersten Festsieg feiern.

Am 3. September fand der Eidg. Schnuppertag statt. Wir konnten insgesamt 12 neue Gesichter in unserem Schwingkeller begrüssen. Sieben davon besuchten darauffolgend die Trainings.

Als Belohnung für die Jungschwinger ging es diesmal nach Pfäffikon ins Alpamare. Damit der Hunger bei unseren Jungschwinger gestillt werden konnte, durften alle ins Restaurant Schwarzenbach essen gehen. Dort wurde auch das Absenden der Jahresmeisterschaft abgehalten und die Trainingsfleissigsten Schwinger wurden geehrt.

Speziell möchte sich Daniel bei seinen Helfern bedanken, für die Unterstützung bei den Trainings, den Schwingfesten sowie auch bei allen Fahrerinnen und Fahrern, die unsere Jungschwinger an die Schwingfeste begleiteten.

Der Jahresbericht von Daniel Betschart wird mit einem kräftigen Applaus verdankt.


5. Jahresrechnung und Revisorenbericht

Christian Föhn verliest uns einen ausführlichen Kassabericht. Im Vereinsjahr 2016 konnten
Fr. 22‘282.90 Einnahmen verbucht werden. Gegenüber stehen Ausgaben von Fr. 18‘921.15.

Gewinn per 30.11.2016    Fr.     3‘361.75


Der Präsident dankt Christian für seine Arbeiten das ganze Jahr hindurch.

Rechnungsprüfer:

Christian führte eine saubere Rechnung. Die Revisoren Beat Betschart, Obereggeli 1 und Manfred Betschart, Weid 4 empfehlen deshalb der Versammlung die Rechnung zu genehmigen. Die Jahresrechnung wird mit einem kräftigen Applaus genehmigt.


6. Festsetzung der Jahresbeiträge
Die Jahresbeiträge bleiben sich gleich: 
Passivmitglieder Fr. 15.-
Aktiven                Fr. 15.-
Jungschwinger    Fr.   5.-


7. Wahlen
Leo Betschart gibt das Amt als 1. Materialverwalter nach sieben Jahren ab und verlässt nach 15 Jahren den Vorstand. Der Präsident bedankt sich bei Leo für seinen grossen Einsatz in den letzten 15 Jahren für den Schwingklub Muotathal. Leo stellt seinen Nachfolger gerade selber vor. Es ist ebenfalls ein Turnerschwinger, nämlich der Kranzer Silvan Betschart.

Folgende Vorstandskameraden sind zur Wahl und stellen sich für weitere 2 Jahre zur Verfügung:
Präsident                                            René Schelbert  2 Jahre
Kassier                                                Christian Föhn  2 Jahre
2. Technischer Leiter Aktive             Guido Gwerder  2 Jahre
Technischer Leiter Jungschwingen Daniel Betschart 2 Jahre
1. Materialverwalter                          Silvan Betschart 2 Jahre neu
Pressechef                                         Markus Rohrer  2.Jahre
Vertreter SKSV                                   René Schelbert  2 Jahre
1. Rechnungsprüfer                          Beat Betschart  2 Jahre

Nach einer 10 minütiger Pause geht die GV um 20.45 Uhr weiter.


8. Wahl der Delegierten 

a. SZ Kant. DV 14. Januar 2017 in Schindellegi

Delegierte: 
  Urs Föhn 
  Manfred Betschart
  Leo Betschart
  Markus Rohrer

b. ISV DV 04. Februar 2017 in Alpnach

Delegierte:
  Leo Betschart
  René Schelbert

c. Eidg. Abgeordnetenversammlung in Marin-Epagnier (NE) 4./5. März 2017
Abgeordneter: René Schelbert

Alle Vorgeschlagenen werden delegiert.


9. Wahl der Kampfrichter 

a. Platz- und Einteilungskamfrichter an den Kantonalen im ISV

Zuger Kantonales vom 30. April 2017 in Baar
Kampfrichter: Ady Föhn

Schwyzer Kantonales vom 14. Mai 2017 in Arth
Kampfrichter: Markus Betschart

Urner Kantonales vom 28. Mai 2017 in Altdorf
Kampfrichter: Markus Betschart

b. Innerschweizer Schwingfest in Alpnach vom 2. Juli 2017
Kampfrichter: Ady Föhn


10 .Behandlung der Traktandenliste der Schwyzer Kt. Delegiertenversammlung
Die Traktandenliste kann beim Präsidenten angeschaut werden. Die Traktandenliste ist in Ordnung.

Traktandum 8, Wahlen
Kantonalpräsident Iwan Besmer hat aus beruflichen und zeitlichen Gründen nach zwei Jahren seinen Rücktritt aus dem ISV-Vorstand bekanntgegeben. Deshalb wird unser Präsident René Schelbert ab dem kommenden Jahr den Schwyzer Kantonalen Schwingerverband im ISV-Vorstand vertreten und das Amt als Technischer Leiter Jungschwingen an Armin Auf der Maur, Ingenbohl weitergeben.

Der Medienchef des Schwyzer Kantonalen Schwingerverbandes Michael Schelbert, Muotathal tritt nach zwei Jahren zurück und verlässt den Vorstand. Hier gestaltete sich die Suche als nicht ganz einfach. Sein Nachfolger wird Pascal Betschart, „Lippschä“, wohnhaft im „Sigristenhaus“, Wil 29. Muotathal sein.

Verschiedenes
Der Schwyzer kantonale Schwingerverband ist drauf und dran unter der Leitung von Eugen Has-ler ein Nachwuchskonzept der Jahrgänge 1998-2002 aufzubauen, um dem Rückgang der Schwingerzahlen der 15-19 jährigen entgegenzuwirken. Der Startschuss soll mit einem Trai-ningsweekend fallen, welches vom 10.-12. März 2017 in Näfels stattfindet. 
Bevor weitere Aktivitäten geplant werden, wird erst einmal das Echo der Lagerteilnehmer abge-wartet.
Das Ziel ist, dass Klubübergreifend (und unabhängig von Talent und Potential) zwischen den Nachwuchsschwingern ein verschweisstes Team entsteht, dies als Ergänzung zum Klubtraining. Weitere mögliche Aktivitäten sind  monatliche Trainings, Schulschwingen, Schwingkurse, Natio-nalturnen, Skitag, Seilpark, Klettertour, Velotour etc. 
Dem Leiterteam gehören neben Eugen Hasler folgende Personen an: Iwan Besmer, Reto Nötzli, Ady Laimbacher, Leo Betschart, Adrian Abegg, Martin Annen, Fidel Schorno, Martin Ulrich, Sepp Forster, Adolf Speck, Stefan Strüby und Rochus Büeler.

Beschickung Kranzfeste 2017
Der Schwyzer Kantonale Schwingerverband hat an ihrer letzten Delegiertenversammlung dem neuen Verteilschlüssel zur Beschickung an die fünf Kantonalen in der Innerschweiz für die Ver-suchsphase 2016-2019 zugestimmt. Die Anzahl Startplätze werden anhand eines Verteilers fest-gelegt. Ausgangspunkt für die Berechnung sind die angetretenen Schwinger am eigenen Kanto-nalschwingfest im Vorjahr. Der Verteiler wird durch die TK-ISV jährlich erarbeitet.
Die Kantonalverbände sind verpflichtet eine ausgeglichene Mannschaft zu schicken. Sie sollen ihre Schwinger von der Stärke her gelichmässig an die Kantonalfeste verteilen.
Limite: 45% Kranzschwinger / 55% Nichtkranzschwinger
Am Schwyzer Kantonalen nehmen 240 Schwinger ohne Gäste aus einem andern Teilverband teil.


11 .Anträge zur Schwyzer Kantonalen Delegiertenversammlung
Es werden keine Anträge gestellt.


12. Schwingfeste 2017

a. Muotathaler-Schwinget,SO 02. April evtl. SO 23. April

Gästeschwinger:
12 Schwingklub Sumiswald
8 Schwingklub Niedersimmental
10 Glarus Mittelland

b. Muotathaler-Nachwuchsschwinget, SA 01. April evtl. SA 06. Mai
15 Schwingersektion Hasliberg
15 Schwingklub Kerzers

13 .Kurswesen
Erwin Betschart informiert, dass im Jahre 2017 kein Schwingkurs stattfindet.

Der Kampfrichterkurs findet am 24.Februar 2017 in Küssnacht statt.


14 .Ehrungen

Für fleissiges Üben wurden folgende Aktiv Schwinger geehrt:

1. Rang mit 65 Trainings Schelbert Ralf
2. Rang mit 64 Trainings Gwerder Dario
3. Rang mit 61 Trainings Gwerder Andreas

Der Technische Leiter Erwin Betschart überreicht Dario Gwerder für seinen ersten Kranzgewinn sowie allen fünf Teilnehmern vom Eidg. Schwingfest ein kleines Präsent.

Leo Betschart erhält für seine 15-jährige Vorstandsarbeit vom Präsidenten ebenfalls ein Präsent.

Neues Ehrenmitglied
Unser Präsident René Schelbert schlägt der Versammlung vor, dass Markus Betschart geboren am 09. März 1979, in die Garde der Ehrenmitglieder aufgenommen wird. Er war Jungschwinger und kurz als Aktivschwinger auf den Schwingplätzen vertreten. Seit 16 Jahren amtet Markus als Kampfrichter, wobei er bis heute 104 Einsätze hatte. Er amtete an 4 Klubschwinget, 40 Nach-wuchsschwinget, 5 Innerschweizer-Nachwuchsschwingertagen, 44 Rangschwinget, 4 Schwyzer Kantonalen und 6 Zuger Kantonalen als Kampfrichter. Am Innerschweizerischen 2016 in Einsiedeln war er Ersatzkampfrichter. Wenn kurzfristig ein Kampfrichter gefunden werden musste, so war Markus immer die erste Adresse. Denn jeder wusste, dass Markus sicher am Samstag oder Sonntag Zeit hat und Kampfrichtern geht.

Der Vorstand schlägt Markus Betschart als neues Ehrenmitglied vor.

Die GV beschliesst einstimmig, dass Markus Betschart mit einem kräftigen Applaus in die Garde der Ehrenmitglieder aufgenommen wird.

15. Verschiedenes

Am 12. März 2017 findet im Rest. Wendelstube in Ingenbohl die Generalsversammlung der Schwyzer Schwingerveteranen statt. Die Veteranen sind immer wieder froh um neue Mitglieder. Alle Schwinger und Schwingerfreunde im Alter zwischen 40 und 60 Jahren können sich bei mir melden. Für die nächste GV müssen die Meldungen bis am 1. Februar eingetroffen sein.
Die Veteranenvereinigung ist noch auf der Suche nach dem Obmann. Wer für dieses Amt Inte-resse hat, kann sich bei mir melden.

Der Techn. Leiter Erwin Betschart informiert die Versammlung, dass die Schwinger am Mittwoch den 4. Januar mit dem Training ins neue Jahr starten.

Kampfrichterwesen: Da im Kantonalvorstand betreffend einer einheitlichen Kampfrichterentschä-digung keine Einigung erzielt werden konnte, bzw. zu wenig Interesse bestand und die Schwing-klubs anscheinend fast am verlumpen sind, haben wir im Vorstand für unsere Kampfrichter eine Lösung gesucht und auch gefunden.
Jeder Kampfrichter, welcher einen Einsatz auswärts hat, wird mit Fr. 20.-- entschädigt. Ausgenommen davon sind alle Kranzfeste, der Innerschweizer und der Kantonale Nachwuchsschwin-gertag, da an diesen Festen eine Entschädigung ausbezahlt wird.

Das Album welches zirkuliert, wurde von Guido Gwerder und seiner Frau Moni erstellt. Ein grosser Dank geht an Guido und seiner Frau Moni fürs Fotografieren und das Erstellen des Albums.

Jonny bedankt sich für die Ehrung als Kurier, und auch Markus Betschart bedankt sich für die Ehrenmitgliedschaft.

Unser Präsident René Schelbert kommt zum Schluss der GV. Das Schwingerjahr neigt sich nun dem Ende zu doch schauen wir bereits wieder nach vorne. René Schelbert bedankt sich am Schluss der Generalversammlung bei allen Sponsoren und Gönnern sowie allen Helferinnen und Helfern die sich in irgendeiner Form für den Schwingklub Muotathal eingesetzt haben. Auch be-dankt er sich für das zahlreiche Erscheinen und wünscht den Aktiven eine unfallfreie und erfolg-reiche Saison und beim anschliessenden Imbiss „ä Guätä“ und allen ein gutes, glückhaftes neues Jahr und weiterhin viel Freude am Schwingsport.

Anmerkung:
Dies war nun die letzte GV im Restaurant Sternen unter der Wirtin Vreni Janz. Sie hatte für die GV das letzte Mal geöffnet bevor sie in Pension ging.

Schluss ist um 21:26 Uhr.


Der Aktuar


Carlo Gwerder